Projekt

Der Verein Streetworkers hat folgende Ziele:
  • Das Projekt „Streetworkers“ ist ein überregionales Projekt in Schweizer Städten,  schwerstsüchtige und seelisch zerstörte Jugendliche und junge Erwachsene mit der Liebe von Jesus Christus in Verbindung zu bringen und ihnen den Weg in ein sinnerfülltes und drogenfreies Leben aufzuzeigen und sie zu begleiten.
  • Aufbau eines praxisorientierten Trainings und Coachings für Freiwillige, um sie für Strasseneinsätze auszubilden.
  • Aufbau einer Präventionslektion mit Praxiseinblick für Schüler, Lehrlinge und Jugendgruppen.

Projektleitung Michael & Margrit Schöpf

Michael Schöpf aus Herisau ist 1963 geboren, verheiratet mit Margrit und Vater von zwei Kindern. Als ehemaliger Drogensüchtiger kennt er die Not und das Elend vom Leben auf der Strasse aus eigener schmerzlicher Erfahrung. Nachdem er eine persönliche Beziehung zu Jesus Christus gefunden hatte, gelang ihm der Ausstieg in der Drogen Reha, Best Hope in Herisau. Seither bestreiten er und seine Team seit Jahren regelmässige Strasseneinsätze in Zürcher, und St.Galler Drogenszene. Michaels gewinnende Art und seine anerkannte prophetische Begabung lassen ihn sehr häufig die Herzen und das Vertrauen der zahlreichen Süchtigen gewinnen.

Methodik

  • Da die Süchtigen ihr Heroin oder Methadon täglich gratis vom Staat beziehen können, ist die Bereitschaft zum Ausstieg deutlich gesunken. Michael und sein Team versuchen, mit den Süchtigen eine persönliche Beziehung aufzubauen und sie zu motivieren, den Schritt in ein wesentlich sinnvolleres Leben mit Hilfe von Jesus zu wagen. Bei Ausstiegswilligen kümmert er sich um die zahlreichen Hindernisse wie finden der richtigen Therapie-Einrichtung, Umgang mit Sozialbehörden, Anwälten, Polizei und Gefängnissen. Die persönliche Begleitung des Süchtigen ist sehr wichtig, bis der Ehemalige stark genug ist, sein Leben allein zu meistern.
  • Es ein regelmässiges Training für freiwillige Streetworkers aus den Gemeinden und freiwillige Helfer angeboten werden. Dadurch soll langfristig die Arbeit multipliziert und auf die Drogenscenen der Schweiz ausgedehnt werden.
  • Eine attraktive Präventionslektion für Schulen und Jugendgruppen wirt angeboten (Information, Vorträge, Erlebnisberichte, Videos)

Die Trägerschaft des Projektes ist der Verein „Streetworkers“ in 9100 Herisau. Fachlich besteht eine Zusammenarbeit mit Ärzten, Psychologen, Seelsorgern und Sozialtherapeuten. Finanziert wird die Arbeit durch Spenden und Gönner, das sind  Kybun und , Firmen, Organisationen und Privatpersonen und durch Honorarerträge der Ausbildung und der Präventionseinsätze.

Streetworkers im Einsatz

Michael u. Margrit Schöpf